Kath. Kirchenchor St. Wenzeslaus, Schönsee

 

 

Chor-Reisen seit 1995

 

 

01.

28.08. bis 03.09.1995

 

Rom mit Papstaudienz
48 Teilnehmer

 

02.

25.08. bis 31.08.1997

 

Budapest und Wien
35 Teilnehmer

 

03.

16.08. bis 21.08.1999

 

Paris und Versailles
42 Teilnehmer

 

04.

25.08. bis 01.09.2001

 

Toskana, Assisi, Insel Elba
49 Teilnehmer

 

05.

23.08. bis 30.08.2003

 

Perlen der Riviera, Monaco
46 Teilnehmer

 

06.

26.08. bis 04.09.2005

 

Süd-Italien, Sorrent, Capri, Amalfi
48 Teilnehmer

 

07.

24.08. bis 02.09.2007

 

Griechenland-Rundreise
46 Teilnehmer

 

08.

28.08. bis 05.09.2009

 

Schweiz-Rundreise
38 Teilnehmer

 

09.

24.08. bis 04.09.2011

 

Skandinavien, Baltikum, Polen
46 Teilnehmer

 

10.

19.08. bis 30.08.2013

Belgien, Südengland, Cornwall
47 Teilnehmer

11.

30.08. bis 08.09.2015

      

Kroatien-Rundreise
47 Teilnehmer

 

12.

06.06. bis 14.06.2017

Sardinien-Rundreise

45 Teilnehmer

 

13.

25.08. bis 01.09.2019

Perlen der Hansestädte mit Kopenhagen

47 Teilnehmer

           

                

Ferner wurden mehrere Tages- und Zweitagesausflüge unter anderem nach Weltenburg, Bamberg, Vierzehnheiligen, Heidelberg, Speyer, Trier, Pilsen, Dresden und Meißen, Passau mit musikalischen Auftritten unternommen.

 

 

Chor-Reise 2019

 

Perlen der Hansestädte mit Kopenhagen

 

Bremen – Hamburg - Lübeck – Insel Fehmarn – Kopenhagen – Rostock – Wismar - Schwerin

 

 

25. August bis 01. September 2019

Reisebericht über die Chor-Reise „Perlen der Hansestädte und Kopenhagen“

vom 25. August bis 01. September 2019

 

Am frühen Sonntagmorgen starteten 47 Reiseteilnehmer mit dem „Fischer-Bus“ in Richtung Norden. Das erste Etappenziel war die Hansestadt Bremen. Nach der langen Anreise wurde das Abendessen hansetypisch auf der „Alexander von Humboldt“ eingenommen. In einer zweistündigen Stadtbesichtigung am Montagvormittag wurden durch zwei fachkundige Reiseleitungen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Bremen erkundet: kleine und kleinste Gässchen der Altstadt, das berühmte Rathaus, die Bronzefigur der Bremer Stadtmusikanten, die Figur des Roland, der große Dom. Große Erheiterung löste ein Kanaldeckel aus, der nach Münzeinwurf die Laute der Bremer Stadtmusikanten wiedergab.

Am Nachmittag reiste die Gruppe zum nächsten Ziel, der freien Hansestadt Hamburg. Bei einer dreistündigen Stadtrundfahrt konnten sich alle einen Überblick über diese wunderschöne Stadt verschaffen. Dabei wurde auch das Wahrzeichen der Stadt „Der Michel“ besucht. Den Höhepunkt dieses Tages bildete ein Besuch eines Konzertes in der seit Januar 2017 eröffneten Elbphilharmonie mit dem Staatsorchester Hamburg, vielen Chören und Solisten unter der Leitung von Kent Nagano. Die Karten zu diesem hervorragenden Event hatte Anne Gierlach besorgt. Der nächste Tag begann mit einer Hafenrundfahrt auf einer Barkasse, bei der man die Speicherstadt und die gewaltigen Ausmaße des Hamburger Hafens bestaunen konnte. Ein Rundgang durch das UNESCO-Welterbe Speicherstadt schloss sich an. Zum Abschluss stattete man nochmals der Elbphilharmonie einen Besuch ab, wo sich in 37 Metern Höhe eine zugängliche Plaza befindet. Die Alster erkundeten die Reisenden vom Schiff aus, wobei man tolle Blicke auf das schöne Panorama genoss. Der Abend klang bei einem Abendessen im „Hamborger Veermaster“ auf St. Pauli aus.

Am Mittwoch stand die Hansestadt Lübeck auf dem Programm. Durch das bekannte „Holstentor“ bewegten sich die Reiseteilnehmer in eine Stadt, die den Reichtum und die Macht der einstigen Hanse auf Schritt und Tritt sichtbar machte. Mit dem Bus fuhr man anschließend nach Puttgarden auf der Insel Fehmarn, wo man mit der Fähre nach Rodby in Dänemark übersetzte. Von dort ging es dann weiter nach Kopenhagen.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Mit Bus und zu Fuß brachte uns die Reiseführerin die Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt näher: die neue Oper, das Parlament, den Königspalast, das Rathaus und natürlich das Wahrzeichen der Stadt, die kleine Meerjungfrau. Am Nyhavn bestiegen die Reisenden ein Boot zu einer Hafen-und Kanalrundfahrt mit der weltbekannten Ansicht der Stadt Kopenhagen.

Am nächsten Tag hieß es Abschied nehmen von Kopenhagen. Der Weg führte direkt nach Roskilde, in eine der ältesten Städte Dänemarks, wo der Dom besucht wurde. Dieses Kirchenbauwerk aus Backstein ist als UNESCO-Welterbe auch die Grabstätte der dänischen Könige. In diesem prachtvollen Bau durfte der Chor zwei Lieder vortragen. Anschließend fuhr die Gruppe zum Fährhafen Gedser und setzte von dort nach Rostock über. Dieser Tag wurde mit einem Nachtwächterrundgang durch die Altstadt beendet.

Der Samstag führte die Reisegruppe zunächst in die Hansestadt Wismar. Beeindruckend waren vor allem der große Marktplatz, die mittelalterlichen Kirchen, von denen nur die St. Nikolaikirche als einziges unversehrtes Gotteshaus besichtigt werden konnte. Die historischen Gebäude, einschließlich Rathaus in der Altstadt faszinierten die Teilnehmer. Die letzte Station auf der achttägigen Rundreise war die Stadt Schwerin, die Landeshauptstadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Diese Stadt ist vor allem geprägt durch das malerisch auf einer Insel gelegene Schloss mit Burg und Schlossgarten, das gleichzeitig das Wahrzeichen von Schwerin ist. Auch der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat hier seinen Sitz. Bei einem anschließenden Stadtrundgang wurden noch der schöne Dom und die Fußgängerzone besucht.

Voller Eindrücke und Dankbarkeit für acht Tage herrlichstes Wetter trat die Reisegruppe am Sonntag die Heimfahrt an und erreichte am Abend wieder Schönsee.

 

 

Schönsee, den 3.9.2019

Hubert und Maria Reimer