Diplom-Musiklehrer Martin Ebenhöch


(Bildquelle: privat)

 

 

 

Martin Ebenhöch, geboren 1971 in Oberviechtach, entdeckte die Liebe zum Orgelspiel im Alter von 12 Jahren, als er begann, sich die Grundtechniken autodidaktisch anzueignen.

 

Schon damals zeichneten ihn sein exaktes musikalisches Gehör und seine Improvisationsgabe aus.

 

Seine berufliche Karriere führte ihn zunächst weg von der Musik. Nach dem Abitur am ETA Hoffmann Gymnasium in Bamberg begann Martin Ebenhöch 1991 ein Studium für Lehramt Gymnasium (Mathematik/Physik) an der Ludwig Maximilians Universität München.

 

Eine professionelle musikalische Ausbildung erhielt Martin Ebenhöch während seines Musikstudiums am Hermann Zilcher Konservatorium in Würzburg. 1999 schloss er das Studium mit Hauptfach Klavier als Diplom Musiklehrer ab.

Während seiner anschließenden Tätigkeit als Musiklehrer an einer ortsansässigen Musikschule bildete er sich durch den Besuch vielfältiger Kurse und Workshops unter anderem im Bereich des Chorgesangs weiter.

 

Obwohl Martin Ebenhöch seit seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Berufsfachschule Wasserburg nicht mehr beruflich mit der Musik verbunden ist, blieb er ihr in vieler Hinsicht treu und beweist durch sein Engagement in diversen Ensembles – von Klassik über Volkstanz bis zu moderner Unterhaltungs- und Tanzmusik - sein breit gefächertes musikalisches Talent.

 

Trotz der Tatsache, dass  sich sein Lebensmittelpunkt mittlerweile in Oberviechtach befindet, ist er weiterhin als Organist in Schönsee tätig und begleitet den katholischen Kirchenchor St. Wenzeslaus, Schönsee vor allem bei Aufführungen von lateinischen Messen und Konzerten.

 

Mittlerweile hat Herr Ebenhöch bei mehreren Orgelkonzerten sein außergewöhnliches Talent eindrucksvoll unter Beweis gestellt, darunter bei den großen Konzerten mit dem Windsbacher Knabenchor, den Regensburger Domspatzen, dem via-nova-chor München und dem Renner-Ensemble Regensburg.